Historie

top_illu_lermann_entstehung_770x175
 
 
lermann-logo 100 Jahre Udo Lermann - Erfolg made in Marktheidenfeld


2012 feierte die Firma Udo Lermann, die sich von einem Ein-Mann-Betrieb in nahezu beispielloser Weise zu einer festen Institution in Unterfranken emporgearbeitet hat, ihr 100-jähriges Bestehen. Die Breite des Betätigungsfeldes, von Einzelhandel über Großhandel und Produktion, bis hin zu Handwerk und Dienstleistung, sucht nicht nur in der Region ihresgleichen. Unterstützt von Industrie und Verbänden mit attraktiven Preisen und Angeboten will man sich insbesondere bei den Kunden bedanken, die diesen Aufstieg erst ermöglicht haben.

Es begann 1912 mit einer Bau- und Kunstschlosserei am Marktheidenfelder Marktplatz, bei der der Inhaber gleichzeitig die einzige Arbeitskraft war. In den ersten 30 Jahren der Firmengeschichte beschränkte sich das Engagement auf den Bereich Schlosserei und Elektroinstallation.

Ende der 40er Jahre begann Udo Lermann damit, den handwerklichen Bereich durch einen Handelszweig zu ergänzen. Zunächst fuhr er mit Motorrad und Rucksack abends über Land und verkaufte Radios und andere elektronische Geräte. Der Erfolg bestärkte ihn darin, die Angebotspalette ständig zu erweitern. Dies führte 1955 zur Gründung der Mainland Elektro Sanitär und Eisenwaren Großhandels GmbH als Tochterunternehmen der Firma Udo Lermann. Mit der Beteiligung an anderen Unternehmen verschiedener Branchen wurde in den 50er Jahren der Grundstein zu einer weiteren Erweiterung gelegt. Als der jetzige Firmenchef Helmut Viering 1970 in die Firma Udo Lermann als Juniorpartner eintrat, beschränkte sich die Geschäftstätigkeit auf Marktheidenfeld und eine kleine, nicht einmal 40 qm große Filiale in Haibach bei Aschaffenburg.

Die Räumlichkeiten der Firmen Udo Lermann und Mainland in Marktheidenfeld bestanden seinerzeit noch aus einem kleinen Ladenlokal am Marktplatz, sowie Werkstatt, Büroräume, Lagerhalle, der Ausstellung für Bauelemente und landwirtschaftlichen Kleingeräten in der Luitpoldstraße. 1971 erfolgte mit der Errichtung des Technischen Einkaufszentrums in Marktheidenfeld eine erhebliche Erweiterung des Verkaufsprogramms. Neu aufgenommen wurden u. a. Glas/Porzellan, Geschenkartikel, Sport/Freizeit, Möbel und Teppiche.

In den Folgejahren war konsequente Expansion des Unternehmens angesagt. Ingesamt 6 neue Elektrohäuser, die sukzessive in Elektrofachmärkte umgewandelt wurden, wurden eröffnet:
 
  • 1978 Elsenfeld
  • 1984 Würzburg nach Übernahme der renommierten Land Elektra
  • 1990 Suhl
  • 1991 Karlstadt
  • 1995 Kitzingen
  • 1996 Wertheim
  • 1999 Lohr.

Zusätzlich wurden auch im Fachhandel neue Geschäftsstellen eröffnet:

  • 1981 Glas-Eisenwaren- Porzellan-Haus in Karlstadt
  • 1982 Möbelhaus in Marktheidenfeld
  • 1984 Elektro-Sanitär-Eisenwaren-Fahrrad in Würzburg
  • 1987 das Baufachzentrum „Bauklotz“ in Marktheidenfeld

Nach jahrelanger Expansion erfolgte mit dem neuen Jahrtausend die Konsolidierung des Unternehmens und Festigung der Marktposition. Dazu wurden u. a. die Udo Lermann-Elektrofachmärkte im Rahmen einer strategischen Allianz mit Europas größter Einkaufskooperation auf diesem Sektor, EP:Electronic Partner, in eine Tochterfirma ausgegliedert und so der Grundstein für weitere Expansionen auf diesem Sektor gelegt. Die anhaltende Rezession und die rasante Flächenexpansion im deutschen Einzelhandel zwang aber auch zu Beginn des neuen Jahrtausends zur Bereinigung einiger unrentabler Standorte, wie das Möbelhaus in Marktheidenfeld, aber auch gleichzeitig zur Stärkung bestehender Kompetenzbereiche, wie das neue topaktuelle Küchen-Studio „Küchen komplett“.

Heute sind Udo Lermann und Udo Lermann Electronic mit über 18.000 qm Verkaufsfläche an den Standorten Marktheidenfeld, Kitzingen, Lohr, Wertheim und Elsenfeld vertreten.

Weniger im Blickfeld der Öffentlichkeit stehen die Technischen Betriebe mit in sich geschlossenen Spezialabteilungen für: Elektroinstallation, Netzwerktechnik, Schalt- und Steuerungsanlagen, Gebäudeleittechnik, Professionelle Audio + Video-Anlagen, Sanitär-installation und Golfplatz- und Sportstätten-Beregnungsanlagen.

Auch in diesen Bereichen hat sich Udo Lermann ein weit über die Grenzen Mainfrankens hinaus bekannten Namen erarbeitet. So zählen viele kleine, mittlere und große Industriebetriebe ebenso zu den Kunden, wie Universitäten, Fachhochschulen und öffentliche Auftraggeber. U. a. hat sich Udo Lermann bei dem Bau von Golfplatz-Beregnungsanlagen zwischenzeitlich zur Nr. 2 in Deutschland hochgearbeitet. Die außergewöhnliche Fachkompetenz wurde u. a. 1999 mit der Verleihung des „Don Parker Awards“ in Las Vegas ausgezeichnet.

Im Bereich der Professionellen Audio- und Video-Technologie ist man auch außerhalb Mainfrankens erfolgreich; so wurde u. a. das Bundeskanzleramt in Berlin mit Video- und Konferenztechnologie der Firma Udo Lermann ausgestattet. Ein besonderes Highlight war die Entwicklung einer preiswerten Videokamera, die bei ihrer Präsentation im Jahre 1981 international für Aufsehen sorgte

Mit rund 240 Mitarbeitern zählt Udo Lermann mit seinen Tochterfirmen zu den größeren Arbeitgebern in Mainfranken und mittlerweile sicher zu den größten privaten Handelshäusern in der Region Mainfranken.

Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder besuchen Sie eines unserer Verkaufshäuser..
Wegbeschreibungen finden Sie unter Anfahrt.
Zuletzt angesehen